Siebdruck

Siebdruck

Siebdruck

Wir sind
für Sie da.

Sie haben Interesse an unseren Leistungen oder Fragen zu Ihrem Auftrag? Wir helfen Ihnen gerne.

Benjamin Krauth

Abteilungsleitung Siebdruck

benjamin.krauth@biber-in.de
+49 841 95495-79

Annett Finke

Assistentin Abteilung Siebdruck

annett.finke@biber-in.de
+49 841 95495-75

Stellen

Für unsere Abteilung
Siebdruck suchen wir:
Siebdruck

Technischer Siebdruck

Wir (be)drucken Technik! Mit unseren Beschichtungen für industrielle und gewerbliche Anwendungen decken wir ein breites Angebotsspektrum ab – von hochbeständigen Aufklebern und Folien für Maschinen und Geräte über Produktverpackungen bis hin zum Druck biegsamer Schaltelemente. Die Farben und Materialien für unsere technischen Drucke wählen wir aus unserem hochqualitativen Sortiment individuell für Sie aus.

  • Designfolien
  • Etiketten
  • Frontblenden
  • Funktionelle Beschichtungen
  • Gedruckte Elektronik (printed electronics)
  • Industrieller Siebdruck
  • Kleberdruck
  • Leitpasten
  • Maschinenaufkleber
  • RFID
  • Schaltfolien
  • Schutzlacke
  • Sensoren
  • Sicherheitsdruck
  • Tastaturfolien
  • Verpackungen

Grafischer Siebdruck

Wir erstellen erstklassige Siebdruckprodukte für alle Zwecke und Auflagengrößen. Dafür setzen wir auf moderne Technologie, vielfältige Materialien sowie hochwertige (Effekt-)Farben – und natürlich ganz viel Erfahrung, Kreativität und Knowhow. Nach dem Druck verarbeiten wir Ihre Produkte gerne weiter, wie beispielsweise durch Schneiden, Stanzen, Lasern, Konfektionieren und vieles mehr.

  • Aufkleber
  • Digitaldruck
  • Displays
  • Druckveredelung
  • Effektdruck
  • Fahnen
  • Glasdruck
  • Körperdruck
  • Kunstdruck/Serigrafie
  • Plakate, Visitenkarten
  • Planen/Banner
  • Schilder
  • UV-Lackierung
  • UV-Rasterdruck
  • Vor-Ort-Siebdruck (Ausstellungen, Museen...)

Wussten Sie schon...

wie Siebdruck funktioniert?

01

Die Druckform besteht aus einem Aluminiumrahmen, auf den ein feinmaschiges Gewebe gespannt wird. Um die Schablone herzustellen wird eine lichtempfindliche Emulsion auf das Gewebe aufgetragen, getrocknet und anschließend belichtet. Die unbelichteten Bereiche werden mit Wasser ausgewaschen und sind später farbdurchlässig.

02

Der gewünschte Farbton wird angemischt. Hierfür wird auf gängige Farbsysteme wie zum Beispiel Pantone oder HKS zurückgegriffen.

03

Die Farbe wird mit einer sogenannten Druckrakel über die Siebfläche verteilt. Mit dem zweiten Rakelzug wird die Farbe durch die offenen Siebmaschen auf den Bedruckstoff gedruckt.

04

Die Farbe wird anschließend getrocknet, der erste Druck ist fertig und kann jetzt beliebig oft wiederholt werden.